Stilles Factoring - Factoring für besondere Fälle

Stilles Factoring, anders Verdecktes Factoring genannt, bedeutet, dass offene Forderungen an den Factor verkauft werden, ohne dass der Debitor davon informiert wird. Diese Factoring Variante wird einerseits genutzt, um die Beziehungen zu den Kunden nicht zu belasten und andererseits, um Abtretungsverbote zu umgehen. Um am Stillen Verfahren teilzunehmen, muss ein Unternehmen bestimmte Voraussetzungen erfüllen und auch die Besonderheiten von dieser Factoring Variante berücksichtigen.

Stilles Factoring – Wenn Diskretion angebracht ist

Insbesondere bei der Zusammenarbeit mit Kunden aus dem öffentlichen Sektor wird oft vertraglich ein Abtretungsverbot vereinbart. Andererseits reagieren einige Kunden sensibel, wenn sie von einem Unternehmen über seine Kooperation mit einem Factoring-Dienstleister informiert werden. Laut §354a HGB ist Stilles Factoring eine Möglichkeit, diese Hürden umzugehen. Beim Stillen Verfahren verkauft ein Unternehmen die offenen Forderungen an den Factor, ohne den Kunden darüber in Kenntnis zu setzen.

Wie funktioniert Stilles Factoring?

Für den Factoring-Dienstleister bedeutet das sog. Verdeckte Factoring, dass er auf die Verifizierung der Rechnungen verzichten muss, obwohl er freilich Nachforschungen über den Debitor anstellen darf. Daher geht es bei dieser Factoring Variante um einen ``Blanko-Ankauf`` der Rechnungen.

Der Factor überweist innerhalb von wenigen Tagen bis zu 100% des Rechnungsbetrags an das Unternehmen. Stilles Factoring wird meistens als Inhouse Factoring betrieben, daher verbleiben die Kommunikation mit dem Kunden und die Buchführung inklusive Mahnwesen in der Hand des Unternehmens.

Konditionen für Stilles Factoring

Stilles Factoring birgt für den Factor gewisses Risiko, daher sind die Gebühren für diese Factoring Variante in der Regel höher, als für Full Service und weitere Formen des Factorings. Die Anforderungen an Unternehmen sind dementsprechend auch strenger: Es sind gute Bonität, stabile Gewinnsituation und professionell geführte Buchhaltung erforderlich. Die genauen Bedingungen für die Inanspruchnahme vom Verdeckten Factoring unterscheiden sich erheblich.

Ablauf des stillen Verfahren

Bei dieser Factoring Variante erhält der Kunde die Rechnung vom Factor in einem neutralen Briefumschlag und wird aufgefordert, den fälligen Betrag an ein vom Unternehmen an den Factor abgetret- enes Sonderkonto zu überweisen. Das Konto läuft dabei unter dem Firmennamen des Unternehmens, deswegen ist es für den Debitor nicht ersichtlich, dass die Forderungen verkauft wurden.

Aufgrund der höheren Anforderungen an die Bonität eines Unternehmens, ist diese Variante nicht für alle Firmen geeignet. Voraussetzung hierfür ist eine gute Eigenkapitalquote und Geschäftsentwicklung.

Stilles Factoring im Überblick:

  • Offene Forderungen werden an den Factor verkauft, ohne dies gegenüber dem Kunden offenzulegen;
  • Gesetzlich erlaubte Möglichkeit, Abtretungsverbote umzugehen;
  • Auch als Teil-Stilles Verfahren durchführbar;
  • Hohe Anforderungen an beteiligte Unternehmen;

Jetzt anfragen

Stilles Factoring - Anbieter Vergleich

Factoring Check bietet kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU) die Gelegenheit, einen Kooperationspartner für Verdecktes Factoring zu finden. Anhand einer Vergleichstabelle kann der passende Factoring-Dienstleister schnell ermittelt und online kontaktiert werden.

sidebar-rechts-123-mit-mann