Deutscher Mittelstand setzt immer mehr auf Factoring

Nutzerzahl und Ankaufsvolumen steigen deutlich an

UMSATZENTWICKLUNG FACTORING 2004-2013

UMSATZENTWICKLUNG FACTORING 2004-2013

Factoring setzt sich bei mittelständischen Unternehmen in Deutschland immer mehr durch. 2014 stiegen sowohl die Zahl der Factoring-Nutzer als auch das in diesem Segment erreichte Geschäftsvolumen deutlich an. Den neuesten Jahreszahlen des Bundesverbandes Factoring im Mittelstand (BFM) zufolge gibt es inzwischen rund 13.000 kleine und mittlere Unternehmen, die Factoring als Finanzierungsinstrument nutzen. Im Vergleich zum Vorjahr entspricht das einem Anstieg um 7,7 Prozent. Parallel dazu hat sich auch das Volumen der angekauften Forderungen erhöht; hier ergab sich gegenüber dem Vorjahr ein Plus von 3,9 Prozent.

Weiteres Marktwachstum für 2015 erwartet

Ein Ende des Wachstums scheint damit bei dieser bankenunabhängigen Finanzierungsform aber noch lange nicht erreicht zu sein. Im Rahmen einer deutschlandweiten Umfrage des Verbands unter mehr als 1.500 kleinen und mittleren Unternehmen äußerte fast die Hälfte der Befragten, dass Factoring für sie eine interessante Finanzierungsoption sei, weil das sich das Volumen der Finanzierung proportional zum Umsatz erhöhe. Die hohe Planungssicherheit sowie der Schutz vor Forderungsausfällen machten Factoring für die Unternehmen zu einem wertvollen Instrument, so der Vorstandsvorsitzende des BFM, Volker Ernst. Für die meisten Factoring-Nutzer sei es sinnvoll, sowohl klassische als auch innovative Finanzierungslösungen miteinander zu vergleichen und eventuell auch Kombinationen von Bausteinen daraus zu nutzen. Fast jeder zweite der im Verband organisierten Anbieter von Factoring-Dienstleistungen rechnet damit, sein Bestandsgeschäft ausweiten zu können. Darüber hinaus sehen 75 Prozent von ihnen zusätzliche Potenziale bei Neukunden.

Auch große Player sehen Wachstumspotenzial

Insgesamt rund 90 Prozent des Factoring-Marktes in Deutschland werden jedoch von mittelständischen Playern abgedeckt, sondern von großen Anbietern. Deren Organisation, der Deutsche Factoring-Verband (DFV), rechnet ebenfalls mit einem Wachstum des Factoring-Marktes und begründet das nicht zuletzt mit der Tatsache, dass die Factoring-Preise spürbar unter Druck geraten und somit für die Kunden attraktiver geworden seien. Seine Jahreszahlen für 2014 plant der DFV jedoch erst im Laufe des Monats März 2015 zu veröffentlichen.